Reitkurs mit Kirsti Ludwig  findet am 12./13.September 2020 statt.

Theoriethema:

 " Vorwärtstreibende Hilfen bei den alten Meistern, speziell für Gangpferde"

 Samstag, 12. Oktober ca. 18:00 – 19:00

 

Kursinhalt:

Kirsti geht sehr individuell auf  Wünsche und Probleme der Reiter-/ Pferdepaarung ein und holt den Reiter dort ab, wo er gerade steht. Bodenarbeit und Reiten wird sinnvoll verknüpft, denn häufig ist es besser Probleme erst von unten zu lösen oder Neues zu lernen, bevor man es in den Sattel mitnimmt.

Der Unterricht erfolgt in Einzelstunden.

Kursgebühr   € 175,-  (Samstag  2 x 30 min und Sonntag 1 x 45 min Einzelunterricht & eine Theorieeinheit, 2 Mittagsvesper, Getränke und Kuchen) zzgl. € 15-20 Fahrtkostenanteil

 

Auf Anfrage sind Reiteinheiten einzeln buchbar!

Kosten pro Reiteinheit (45 min) betragen 55,- Euro zzgl. Anteil Fahrtkosten/Reiteinheit

 

Einmalige Bahnbenutzung für Fremdreiter  5,- Euro

 

Kosten für Fremdpferdeunterbringung € 10,-/ Tag in Box oder Paddockbox

(Einstreu Holzspänne)

 

Es ist geplant, dass Kirsti 2 mal im Jahr kommt und Unterricht anbietet. Der Unterricht soll fortlaufend sein, damit die Pferde und Reiter sinnvoll aufgebaut und angeleitet werden. Das Gelernte kann zu Hause weiter geübt und gefestigt werden.

 

Wir haben uns entschlossen nicht nur komplette Kurse anzubieten, sondern es soll auch die Möglichkeit bestehen nur eine oder zwei Reiteinheiten zu buchen, damit  die Teilnahme für die Fortbildung mehr Interessierten offen steht, auch im Hinblick auf Kosten- und Zeitaufwand.

 

Vorschläge für die Theorieeinheiten können gerne  von euch eingebracht werden. Angedacht sind auch praktische Theorieeinheiten: z.B.: Erarbeitung von Stellung am Kappzaum,  Bodenarbeit am Zügel, Richtige Position des Pferdeführers am Boden, Richtiger Sitz bei den Seitengängen, etc.

 

 

Wer ist die Dozentin?

www.kirstiludwig.de

Kirsti Ludwigs Reit-Philosophie.


Als Antrieb allen Reitens darf einzig und allein die Liebe zum Pferd gelten.
Aber die Liebe allein reicht nicht, nur gepaart mit entsprechendem Wissen können wir unsere Pferde „glücklich“ reiten. Das Glück der Pferde liegt, betrachten wir die Skala der Ausbildung, gar nicht fern, nämlich bereits an zweiter Stelle. Mit dem Erreichen der Losgelassenheit wären sie bereits zufrieden.
Auf den ersten Blick relativ bescheiden, oder? An Bescheidenheit kaum zu überbieten scheint dieses Streben, setzte man die Losgelassenheit als denkender Gangpferdereiter an die ihr gebührende erste Stelle der Ausbildungsskala.

Ohne Losgelassenheit ist alles andere wertlos.
Mangelnde Losgelassenheit ist die Ursache eines Großteils der reiterlichen Probleme. Die Zeit die es braucht um ein Pferd, ganz gleich welcher Rasse, mit Hilfe korrektem und planmäßigem Longierens und Bodenarbeit, der Stellung, der Biegung und schließlich den Seitengängen geradezurichten, das heißt ins Gleichgewicht zu bringen, und somit von Verspannungen zu befreien, diese Zeit lohnt sich tausendfach. Alles Nachfolgende wird einfacher, leichter und besser.
Besonders augenfällig wird eine nicht beseitigte Schiefe in den „hohen Lektionen“, ganz gleich ob in der Piaffe, den fliegenden Galoppwechseln oder dem versammelten Tempo Tölt, ebenso wie am anderen Ende der Skala im Renngalopp, Rennpass, Renntrab oder hohen Tempo Tölt.
Aber auch im Alltag, irgendwo zwischen Trag und Schubkraft, offenbart sich die nicht beseitigte Schiefe mannigfaltig in Steifigkeiten jeglicher Art (passiger Tölt), in (Galopp-)Rollen im Tölt, in mangelhafter Haltung in allen Gängen (Pferd trägt sich über Unterhals, statt über den Rücken) , in Schwierigkeiten im Galopp (Einseitigkeit, Kreuzgalopp, zu hohe Haltung, Takt und Tempoprobleme) aber last but not least auch in gesundheitlichen Problemen ( Lahmheiten) und Verhaltensauffälligkeiten.
Ich habe die größte Freude dran, diese Grundlagen in soweit zu perfektionieren, dass Sie und Ihr Pferd sich in Folge genießen können. Ganz gleich ob Sie darauf dressurmäßig aufbauen wollen, taktklar bei schöner Haltung um die Ovalbahn sausen oder einfach um mit einem rittigen lockeren Pferd Spaß im Gelände zu haben.

Kirsti Ludwig - Beritt & Unterricht

Starnberg bei München

Mail: kirstiludwig@gmx.de

www.kirstiludwig.de

 

Buchautorin: Kirsti Ludwig

Dressur für Gangpferde

Von der Dehnungshaltung zum Traumölt

 

Zielgruppe Gangpferdereiter, ein Großteil der Inhalte besteht jedoch aus Grundlagenwissen für jeden Reiter.

Inhalt des Buches: Das Übertreten am Boden, Freiarbeit, geraderichtendes Longieren, die lösende, geraderichtende und stärkende  Wirkung der Seitengänge, die Bedeutung der Dehnungshaltung, etc.

2. Buch ist Mitte 2017 erschienen!

Grundausbildung von Gangpferden

Geraderichtung von Anfang an

Kirsti Ludwig
ISBN 978-3-8404-1071-0

 

Kurzübersicht

Ein Pferd „nachzureiten“ oder ein Pferd auszubilden, sind generell zwei Paar Schuhe. Dies gilt für Gangpferde ganz besonders. Jeder zusätzliche Gang bringt mehr Spaß, aber auch ein sensibleres Gleichgewicht mit sich, weshalb der Losgelassenheit und Geraderichtung noch mehr Beachtung geschenkt werden muss, als bei einem Dreigänger.
Das kleinste, feinste, effektivste Mittel um ein Pferd geradezurichten und somit in Balance zu bringen, ist die Stellung. Sie ist der „Zugang“ zum Pferd und die Grundlage der Ausbildung von der reellen Dehnungshaltung bis zur korrekten Versammlung.
Anhand der Stellung als roten Faden zeigt dieses Buch einen für alle Beteiligten entspannten und vergnüglichen Weg, vier oder fünf Gänge zu sortieren von der ersten Arbeit am Kappzaum bis in den Sattel.

Hippolini Verband e.V.

www.hippolini.net